Dienstag, 4. Februar 2014

Kompakte Werkbank mit Klemmschiene

Um im Winter nicht im ungeheizten Schuppen arbeiten zu müssen,
brauchte ich eine kompakte, bewegliche Werkbank für den Keller.





Die Vorgaben waren:
- etwa 100x60cm
- Beweglich
- Klemmvorrichtung für Zwingen.
- Ebene Arbeitsfläche
- Stauraum
- Maximal 50-60€

Um das Rad nicht neu zu erfinden, übernahm ich die Lösungsansätze von Michael und Heiko.


Benötigte Materialien:
- Schwerlastregal 90x40x180 (teilbar in 2x 90x40x90; min. 130KG Last pro Boden)
- 3m 60x60 KVH
- 19mm MDF 102x55
- Vollholz (2x 30x15x102cm; 1x 25x20x102cm; 1x55x20x102cm)
 Mangels eines Dickenhobels und passender Holzreste habe ich mich
 für ein Stück Leimholz von 200x15x120 entschieden 
- div. Schrauben (4x 6x120; ~20x 3,5x40; 7x 3,5x35; 16x 4,5x70)


Benötigtes Werkzeug:
- Akkuschrauber mir Bits
- Senker
- Bohrer (2-6,5mm)
- Kreissäge
- Kappsäge, Fuchsschwanz oder Ähnliches


Der Unterbau:
Beim örtlichen Baumarkt fand ich ein passendes Regal mit fünf Böden für ~30€
Ich entschied mich dafür drei Böden für die Bank zu verwenden.
Je einen am höchsten und am tiefst möglichen Montagepunkt, sowie einem in der Mitte.
Je nach Konstruktion und Material kann man die Böden noch mit den Trägern verschrauben
oder verschweißen um die Kontruktion weiter zu versteifen..


Die Montage der Platte:
Ich habe mich für 19mm Material entschieden um 20mm Löcher anbringen zu können
welche mir Festool Montagen kompatibel sind.
Wer möchte kann natürlich auch 19mm Bohrungen für z.B.Veritas Zubehör verwenden.
Um die Platte auf dem Untergestell zu fixieren und eine ordentliche Möglichkeit für
Zwingen zu erhalten habe ich mich für 6x6cm KVH entschieden.
Ein 3m Balken kostet hier um die 8€ diesen sägte ich mit der Zug Säge auf
je zwei 102 und 40cm Stücke zu.
Zuerst wird ein 102cm Kantholz bündig mit der hinteren Kante der Arbeitsplatte verleimt
und von oben mit 5 versenkten schrauben gesichert.
Anschließend folgen die beiden 40er Seitenteile und das vordere Querholz.
Weil ich noch welche da hatte habe ich die Kantkölzer zusätzlich mit je einer 6x120er Schraube verbunden.



Klemmschiene:
Wer wie ich 18mm starkes Holz für die Klemmschiene verwendet, sollte ein 5mm Holz
zwischen dem vorderen 4-Kant und der Tischplatte verwenden.
Generell sollte vor dem Bau der Vorderzange die Breite der zu verwendenden Zwingen
kontrolliert  und die Maßen entsprechend angeasst werden.
Als erstes habe ich eine 18mm starke und 30mm Breite Leiste flach unter die Vorderkante der
MDF Platte gesetzt und durch die Platte mit versenkten Schraubenfixiert.
Diese Leiste sollte am 4-Kant anliegen und bündig mit der Vorderkante abschließen,
also vor dem zuschneiden besser nochmal nachmessen!
Nun kommt die 55x20x102 Leiste quer davor, die Leiste sollte bündig mit der Oberkante
der Tischplatte abschließen.
Um die Leiste zu fixieren verwende ich Schrauben mit den Maßen 4,5x70,
welche bis in den 4-Kant reichen. unbedingt vorbohren!



Die untere Hälfte der Schienehabe ich Vormontiert.
Dafür habe ich eine zweite 18mm Leiste mit den gleichen Maßen wie die Obere zugeschnitten
und anschließend eine 18x25x102 Leiste quer davor geleimt.
Nachdem das Getrocknet war habe ich das Leistenpacket mit Zwingen an der unteren Kante des vorderen 4Kant ausgerichtet und Provisorisch mit 2 Zwingen befestigt.
Vor der entgültigen Montage sollte man nun testen ob der Abstand für die zu verwendenden Zwingen passt. Ich habe Leiste so weit hoch geschoben das die Zwingen noch etwa 3mm Luft in der Schiene hatte. Nachdem dies erledigt war konnte ich vorbohren und die Leiste ebenfalls mit 4,5x70 Schrauben befestigen.



Ich habe bei der Montage der Klemmschiene absichtlich auf Leim verzichtet um diese bei Bedarf anpassen oder umbauen zu können.


Jetzt wo alles montiert ist Bleibt nur noch die Kanten der Klemmschiene zu brechen und ggf. zu ölen.
Die 20mm Bohrungen in der Arbeitsplatte werde ich später nach Bedarf setzen.
Ebenso könnte man das Regal bei bedarf noch mit den 4-Kant-Hölzern verschrauben.

Wenn die Werkbank nicht beweglich sein muss und man sie an der Wand befestigt, dürfte sie sogar zum Hobeln reichen.

Kommentare:

  1. Hallöchen Patrick!
    Was für eine geniale Idee! Ich werde mir wohl demnächst auch so ein ähnliches Ding bauen. Nur eventuell etwas größer und fix in meiner Werkstatt verbaut. Wir haben in der Firma erst kürzlich neue Palettenregale (http://www.palettenregal-shop.de/Palettenregal) bekommen und da sind ein paar Teile übrig geblieben, die ich für die Werkbank verwenden könnte. Werde mir jetzt einmal einen Plan zeichnen, um zu sehen wie ich das Projekt am Besten realisieren kann!

    Grüße,
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,

      Danke für deinen Kommentar.
      Je schwerer oder besser befestigt das Untergestell ist um so besser!
      Ich habe mir mittlerweile einen Rahmen aus dachlatten gebaut welchen ich auf der Rückseite angebracht habe und damit ~70cm über der Arbeitsfläche eine lange, nach unten gerichtete Lampe sowie eine günstige Magnet-schiene befestigt. ~20cm über der Arbeitsfläche an welcher ich meine Beitel Messwerkzeuge etc befestigen kann um sie nicht auf dem Tisch liegen zu haben.
      Wenn du etwas am vorderen ende der Platte auf den tisch klemmen willst, solltest du dir unbedingt einen Stab machen, welcher genau in die Schiene passt um zu verhindern, das die Schiene zusammen gedrückt wird.
      Wenn man eine 19mm Holzplatte von unten unterlegt, sprich unter den 4Kant und die Schiene, hat man zum einen mehr Klemmfläche und unterstützt die Schiene.

      Viel erfolg und ich würde mich freuen, zu hören wie es ausgegangen ist.

      Gruß
      Patrck

      Löschen